Kratzputz an der Scheunenwand

 

Bevor der Dorfplatz in Großropperhausen fertig war, gab es eine Menge Arbeit.


So sah die Scheunenwand aus, als das daneben stehende Haus abgerissen war.

Kinder der Ahornschule haben Kratzputzbilder für die Scheunenwand entworfen.


Dafür sind sie mit Rainer Scherb vom Mittelhof in Gilserberg zum Dorfplatz gegangen und haben überlegt, welche Motive aus dem Dorf dort hinpassen könnten.


Rainer Scherb ist Kratzputzexperte und gibt Lehrgänge in Fulda.


In der Schule haben die Kinder dann unter den Anleitung von Angie und von Tine Fiand vom Kunst- und Werkhof die Entwürfe für die Motive auf Tonkacheln eingeritzt.


Es war viel Arbeit, die Motive in den Ton zu übertragen.


Die Motive wurden dann in der traditionellen Kratzputztechnik auf die Scheunenwand übertragen. Nicht nur Fachleute, auch Menschen aus dem Dorf haben mitgemacht. Pfarrer Kuchenbecker steht auch auf dem Gerüst, und Tine Fiand passt von unten aus auf, dass alles richtig gemacht wird.


An der Giebelwand zur Straße hin waren die historischen Motive noch erhalten, sie wurden von Fachleuten restauriert. Dafür konnten Gelder der Dorferneuerung und des Denkmalschutzes gewonnen werden.


Dann war die Scheune fertig, und es ging an die Anlage des Dorfplatzes.

© 2018 Ahornschule Großropperhausen

 

Grundschule
mit Eingangsstufe

34621 Großropperhausen
Gemeinde Frielendorf
Schwalm-Eder-Kreis  
Hessen

0 56 84-76 30

JTEUNOV1510 LCSD